Digitale Aufrüstung
Künstliche Intelligenz „Athena“ wird Israels Truppen befehligen

Nettes Detail: Die Visualisierung arbeitet wie ein Brettspiel mit Hexagonen.

© IDF / PR

von Gernot Kramper

28.04.2021, 07:28 Uhr

Das Schlachtfeld der Zukunft produziert zu viele Informationen für einen Menschen. In Israel wird „Athena“ das Kommando übernehmen. Teile des KI-Systems sollen Ende des Jahres einsatzbereit sein.

Eine künstliche Intelligenz soll die Streitkräfte Israels auf dem Schlachtfeld sehr viel effizienter machen. Noch befindet sich das System, das nach der griechischen Kriegsgöttin Athena benannt wurde, in der Entwicklung bei Israel Aerospace Industries (IAI). Im nächsten Jahrzehnt soll es voll einsatzbereit werden, einige Aspekte der Technologie könnten jedoch bereits im nächsten Jahr in den realen Einsatz gehen.

Ächtung autonomer Waffen

Das Ende der Moral – im nächsten Krieg werden Roboter kämpfen

24.08.2018

Einsatz im Panzergefecht

Der britische „Telegraf“ konnte eine Demonstration von Athena bei einem Panzergefecht beobachten. Fünf Panzer wurden mit der KI vernetzt, das Endgerät ist nur in etwa so groß wie ein Smartphone. Es sammelt die Daten der Infarot- und Radarsensoren der Fahrzeuge. In Echtzeit werden sie für den kommandierenden Offizier in ein virtuelles Schlachtfeld übersetzt. „Wir sind nicht sehr weit davon entfernt, ein automatisiertes Abbild des Schlachtfeldes zu erhalten“, sagte Oberst Eli Birenbaum, der Leiter der Abteilung für Militärarchitektur der IDF, der Zeitung.

Nach dem Krieg versenkt

Hunderttausende Tonnen Minen, Torpedos, Munition – in Nord- und Ostsee lauert eine Zeitbombe

15.02.2021

Dem Kommandeur werden Empfehlungen für die beste Taktik gegeben. Athena kann so verwandt werden, dass die KI die Steuerung und die Feuerleitsysteme der Panzer übernimmt….