Großbritannien
Schlammschlacht an der Regierungsspitze – Insider und Ex-Berater nimmt Boris Johnson ins Visier

Sehen Sie im Video: England lockert Corona-Maßnahmen: Einzelhandel, Pubs und Friseure dürfen wieder öffnen.

Für diese Menschen im englischen Huddersfield war es ein großer Moment. Pünktlich um eine Minute nach Mitternacht durften sie wieder in den Pub gehen und ein kühles Bier genießen. Die Corona-Lockerungen machen es möglich. Nach fast vier Monaten dürfen Einzelhandel, Pubs und Restaurants, sowie Friseure und Kosmetiksalons erstmals wieder Kunden empfangen. Premierminister Boris Johnson sprach von einem „großen Schritt“ in Richtung Freiheit. Die Pub-Besucher sahen das genau so: „Es ist einfach schön, wieder da zu sein, wirklich. Wir sind auch alle Barkeeper und unsere Pubs haben eine Weile nicht mehr geöffnet. Und wir kennen den Baarkepper hier. Es ist einfach schön, ihn zu retten.“ „Nun, nach 14 Monaten, in denen ich nirgendwo hingegangen bin, außer zu Beerdigungen, ist das ein großes Plus, ja, sehr aufregend“ In London ließen sich die Kneipen-Fans auch von kühlen Temperaturen nicht davon abhalten, vor ihrem Lieblingspub in geselliger Runde zu trinken. Auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen sind aufgehoben. Möglich wurden die Lockerungen vor allem deshalb, weil die Impfkampagne so gut läuft. Mehr als die Hälfte der Erwachsenen hat bereits eine Erstimpfung erhalten. Auch nach der Öffnung der Schulen am 8. März und gelockerten Kontaktbeschränkungen sind die Infektions- und Todeszahlen bisher niedrig geblieben.

Mehr

Angeblich veruntreute Spenden, pietätlose Sprüche und Intrigen: Manches, was in London Schlagzeilen macht, klingt wie aus einer TV-Serie. Der Regierungsapparat von Premier Johnson und dessen Ex-Berater Cummings überhäufen sich mit Vorwürfen.

Ohne Drama geht es nicht. Vor einigen Wochen erst war im politischen London etwas Ruhe eingekehrt nach Monaten des Chaos um fehlende…