Manche sind überzeugt davon, dass er ihnen den Schlaf raubt, andere verbinden mit ihm mystische Geschichten: Der Vollmond hat für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Der aktuelle ist zudem nicht irgendein Vollmond – der sogenannte Pink Moon steht am Himmel. Allerdings hat der Name nichts mit seiner Farbe zu tun.

Seit Sonntagabend und noch bis Mittwochmorgen sieht der Mond vollkommen rund aus. Offiziell erreicht er seine volle Größe jedoch am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr. Wer allerdings auf einen strahlend rosa Mond hofft, wird leider enttäuscht werden. Über die genaue Herkunft des Namens Pink Moon gibt es verschiedene Theorien. Eine davon führt die Bezeichnung auf die Ureinwohner Nordamerikas zurück, die den Vollmond im April so genannt haben sollen, weil zu dieser Zeit die pinke Phlox-Blume blüht.

Ein wenig anders als sonst sieht der Mond aktuell trotzdem aus: Da er auf seinem Orbit besonders nah an der Erde entlangzieht, wirkt er größer und heller als sonst. Dieses Phänomen wird auch als »Supermond« bezeichnet. Es ist der erste von zwei Supermonden 2021. Der zweite folgt direkt am 26. Mai und wird als »Flower Moon« bezeichnet.

Wer den Pink Moon sehen möchte, sollte also in der kommenden Nacht Ausschau halten. In weiten Teilen Deutschlands ist klarer Himmel vorausgesagt, lediglich ganz im Nordwesten, im südlichen Bayern und über Teilen von Rheinland-Pfalz könnten zeitweise Wolken im Weg sein.