Einreise in die EU
Geimpfte Amerikaner dürfen auf baldige Europa-Reisen hoffen

«Die Lage bessert sich in den USA und hoffentlich auch in der Europäischen Union», sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen in einem Interview. Foto: John Thys/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hat in einem Interview eine Aufhebung des Einreiseverbots für Amerikaner in Aussicht gestellt. Wie die Reisefreiheit konkret geregelt sein könnte, sagte sie nicht.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Amerikanern Hoffnung auf baldige Reisen nach Europa gemacht.

In einem Gespräch mit der «New York Times» sagte sie, dass vollständig gegen Corona geimpfte Amerikaner vermutlich schon in diesem Sommer wieder die Länder Europas besuchen könnten. «Die Amerikaner nutzen, soweit ich das sehe, Impfstoffe, die auch von der EMA – der europäischen Arzneimittelbehörde – zugelassen sind», sagte sie. «Dies wird Bewegungsfreiheit und Reisen in die Europäische Union ermöglichen.»

Von der Leyen machte jedoch keine genauen Angaben, ab wann es wieder touristische Reisefreiheit geben könnte und unter welchen Bedingungen. Dies sei abhängig von der Entwicklung der Pandemie, «aber die Lage bessert sich in den USA und hoffentlich auch in der Europäischen Union».

Um das Reisen innerhalb der EU einfacher zu machen, hatte die EU-Kommission im März die Einführung eines Reise-Zertifikats vorgeschlagen. Das Dokument soll Impfungen, Ergebnisse zugelassener Tests und Informationen zu überstandenen Infektionen festhalten und EU-weit anerkannt werden. Ein Sprecher der EU-Kommission betonte, man stehe mit den USA in Kontakt zur Frage in Kontakt, wie das geplante EU-System mit einem amerikanischen System zusammenarbeiten könnte.

Zugleich arbeite man daran, die Empfehlungen für Einreisen aus Nicht-EU-Staaten unter…