Google Doodle
Anne McLaren: Ihre Experimente bereiteten den Weg zur heutigen In-vitro-Befruchtung

Die Stammzellenforscherin Anne McLaren hätte am 26. April ihren 94. Geburtstag gefeiert.

© Picture Alliance

Die Biologin Anne McLaren hätte am 26. April ihren 94. Geburtstag gefeiert. Aufgrund ihrer bahnbrechenden Forschung auf dem Gebiet der Stammzellenforschung, ehrt Google sie mit einem Doodle auf der Startseite der Suchmaschine.

Die Biologin Anne McLaren hätte am 26. April ihren 94. Geburtstag gefeiert. Um sie für ihre bahnbrechenden Forschung in der Stammzellenforschung zu ehren, ziert eine Zeichnung der Britin die heutige Google-Startseite. Das Google Doodle zeigt McLaren bei ihrem wohl bekanntesten Experiment mit den Zellen von Hausmäusen. Die Entwicklungsbiologin entnahm diesen Embryonen vor der Einnistung in der Gebärmutter, bewahrte sie in einem Nährmedium auf und führte sie anschließend wieder in die Gebärmutter ein. Die Haltung der Spritze auf dem Bild lässt vermuten, dass die Zeichnung den finalen Schritt dieses Experiments darstellen soll.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Twitter
integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auf dem Bildschirm ist der Google-Schriftzug zu erkennen. Der zweite Buchstabe O wurde durch eine Abbildung des Experiments ersetzt. Die Schrift ist leicht unförmig, was auf eine starke Vergrößerung unter dem Mikroskop schließen lässt.

Anne McLaren: Pionierin auf dem Feld der…