Proteste in der Hauptstadt
Polizei löst nach Verstößen Demonstration von Infektionsschutzgegnern auf – Gewalt und Dutzende Festnahmen

Sehen Sie im Video: Polizei Berlin nimmt gegen die Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes Demonstrierende fest.

In Berlin haben am Mittwoch Tausende Menschen gegen die geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes protestiert. Nahe des Brandenburger Tores und im Tiergarten versammelten sich die Teilnehmer. Viele ohne Beachtung der geltenden Abstands- und Maskenregeln. Die Polizei forderte immer wieder zur Beachtung der Corona-Regeln auf. Schließlich kündigte sie die Auflösung der Veranstaltung an. Es kam zu Festnahmen. Die geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes sieht unter anderem eine bundeseinheitlich geregelte nächtliche Ausgangssperre ab einem bestimmten Inzidenzwert vor.

Mehr

Keine Masken und kein Abstand: Wegen Verstößen gegen die Coronavirus-Schutzregeln hat die Polizei in Berlin eine Demonstration von Infektionsschutzgegnern aufgelöst. Die Proteste schlugen anschließend in Gewalt um.

Drinnen im Bundestag wurde über bundeseinheitliche Regeln zum Schutz vor einer Ausbreitung des Coronavirus gestritten, draußen auf den Straßen Berlins wurden noch nicht einmal die bestehenden eingehalten.

Die Polizei hat am Mittwoch eine Demonstration mit rund 8000 Teilnehmenden aufgelöst, nachdem diese trotz mehrfacher Aufforderung nicht der Pflicht zum Bedecken von Mund und Nase sowie zum Abstandhalten nachgekommen sind.

https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FPolizeiBerlin_E%2Fstatus%2F1384816196931948544&widget=Tweet

Bis zum Nachmittag meldeten die Einsatzkräfte mehr als 150 Festnahmen, unter anderem wegen Verstoßes gegen die Corona-Infektionsschutzverordnung, wegen Angriffen auf Polizisten, Widerstandes und versuchter Gefangenenbefreiung.

An dieser…