Arbeits-WG
Mit dem Chef unter einem Dach – Alltag für die Mitarbeiter dieses Startups

In der Arbeits-WG von Fiveables verbringen die Mitarbeiter auch ihre Freizeit gemeinsam (Symbolbild)

© Christin Klose / Picture Alliance

Während sich die meisten Arbeitnehmer nach der Arbeit auf den Feierabend in den eigenen vier Wände freuen, leben einige der Mitarbeiter des amerikanischen Startups Fiveables mit ihren Chefs im selben Haus – und verbringen damit praktisch jede Stunde jedes Tages gemeinsam.

Sie habe ihren Mitarbeitern etwas Anderes bieten wollen als andere Unternehmen, sagte die Geschäftsführerin des Bildungstechnologie-Startups Fiveables, Amanda DoAmaral, dem „Guardian“. „Co-Living“, also praktisch ein WG-Leben mit ihren Mitarbeitern, erschien ihr dabei die vielversprechendste Idee zu sein. Mittlerweile lebt sie mit dem zweiten Geschäftsführer Tan Ho und drei ihrer Mitarbeiter gemeinsam in einem Haus in Milwaukee – und teilt sich mit ihnen Küche, Bad und Wohnzimmer. Auch Wochenenden, Feiertage und Geburtstage werden seit der Corona-Pandemie gemeinsam verbracht, die Kollegen und ihre Chefs sind häufig rund um die Uhr zusammen.

Gemeinsam gegen die Lockdown-Einsamkeit

Gerade in Zeiten von Lockdown und Pandemie kann so eine Arbeits-WG einige Vorteile mit sich bringen – insbesondere, wenn man für den Job umgezogen ist: „Bevor ich hierher gezogen bin, hatte ich nicht allzu viele Interaktionen mit anderen Menschen, was mich irgendwie einsam gemacht hat. Ich bin ein Menschenfreund. Ich möchte mit anderen Menschen persönlich sprechen“, erklärt einer der Mitbewohner den Grund für seinen Einzug in das Haus seiner Chefs. Es habe sich ein tolles Gemeinschaftsgefühl entwickelt. Zudem bietet das Startup seinen WG-Bewohnern weitere Vorteile: Im Haus gibt es einen vollausgestatteten Fitnessraum, Chef Ho liebt es, Drei-Gänge-Menüs für gemeinsame Abendessen zuzubereiten, das…