Die Haare fallen weich, die Stimme klingt netter, und der Islam ist angeblich kein Problem mehr: Frankreichs Rechtsaußen-Chefin gibt sich tolerant und friedlich. Was steckt hinter der „Wir sind gar nicht so schlimm“-Strategie?