Die Morgenlage
Machtpoker in der Union: Wie reagiert Söder? Was macht die Fraktion?

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Wann reagiert er auf das Votum des CDU-Bundesvorstandes?

© Michael Kappeler / DPA

Die Nachrichtenlage am Dienstagmorgen.

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

in der Nacht hat sich der CDU-Bundesvorstand mit großer Mehrheit für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union ausgesprochen. Doch trotz des Votums für den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen ist die Sache noch nicht endgültig entschieden. Große Teile der Parteibasis neigen zu Markus Söder. Und am Nachmittag steht steht die nächste Sitzung der Unionsfraktion an, jener Gruppe von CDU- und CSU-Bundestagsabgeordneten, die vor einer Woche Laschet mit ihrer mehrheitlich geäußerten Pro-Söder-Meinung so richtig unter Druck gesetzt hatten. Und auch die Reaktion von Markus Söder auf das Pro-Laschet-Votum des CDU-Vorstands steht noch aus.

Berlin³

Der Mann der zweiten Wahl: Armin Laschet kommt mit Söders Hilfe an sein Ziel

Vor 13 Stunden

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag

Wir haben für Sie zusammengefasst, was in der Nacht passiert ist:

Verteidiger: Herzprobleme und Drogen schuld an George Floyds Tod

Nach Ansicht von Derek Chauvins Verteidiger sind George Floyds bestehende Herzprobleme und vorheriger Drogenkonsum entscheidende Faktoren für dessen Tod bei einem Polizeieinsatz gewesen. Es sei „absurd“ zu behaupten, dass dies keine Rolle gespielt habe, sagte Anwalt Eric Nelson in seinem Schlussplädoyer am Gericht in Minneapolis am Montag. Die Experten der Staatsanwaltschaft hätten „bedeutende medizinische Umstände ignoriert“, sagte Nelson. Der Anklage sei es nicht gelungen, Chauvins Schuld zweifelsfrei zu beweisen. Er müsse in allen Anklagepunkten freigesprochen werden. Der weiße Ex-Polizist…