Bei einem Angriff auf ein Rebellenlager in Syrien haben russische Kampfflugzeuge Militärangaben zufolge mindestens 200 Aufständische getötet. In dem Lager bei Palmyra seien zudem größere Mengen Munition zerstört worden.

Ziel sei ein Stützpunkt von »Terroristen« nordöstlich der Stadt Palmyra gewesen, wie das russische Verteidigungsministerium bei Facebook mitteilte. Zwei Unterschlüpfe seien zerstört worden. Dabei seien auch 24 Fahrzeuge, ausgestattet mit schweren Maschinengewehren und etwa 500 Kilogramm Munition und Materialien zur Herstellung von Sprengsätzen zerstört worden, hieß es.

Wann sich der Angriff genau ereignete und welche Gruppe betroffen war, blieb unklar. Die russischen Angaben lassen sich von unabhängiger Seite nicht überprüfen. In der Wüstenstadt Palmyra mit ihren antiken Stätten hatte sich lange die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aufgehalten.

Der seit zehn Jahren herrschende Bürgerkrieg in Syrien hat sich inzwischen zu einem internationalen Stellvertreterkonflikt ausgeweitet, durch den mehr als 387.000 Menschen starben. Russland unterstützt dabei seit 2015 den syrischen Machthaber Baschar al-Assad.