Russlands Gefängnisbehörde gesteht ein: Dem Oppositionspolitiker geht es nach drei Wochen Hungerstreik so schlecht, dass er stationär behandelt werden muss. Was noch über Nawalnys Zustand bekannt ist – der Überblick.