Corona-Pandemie
Lauterbach fordert „letzten strengen Lockdown“ bis Ende Mai

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach

© Kay Nietfeld / DPA

Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert einen sechswöchigen strengen Lockdown, ab dann könnte die deutsche Impfkampagne Wirkung entfalten. Der Vorschlag soll über 10.000 Menschenleben retten.

Die deutsche Impfkampagne nimmt langsam Fahrt auf, doch noch entwickeln sich die Infektionszahlen bedenklich. Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (SPD) fordert daher, „einen letzten strengen Lockdown“ bis Ende Mai, um die schlimmsten Auswirkungen der dritten Welle zu verhindern.

Es gebe jetzt die Möglichkeit, „in den nächsten sechs Wochen noch einmal weit über 10.000 Menschen meist im Alter von 40-60 Jahren zu retten, mit letztem strengen Lockdown“, schrieb Lauterbach am Sonntag auf seinem Twitter-Account. „Oder wir sind dafür nicht bereit, weil uns die Einschränkungen 10.000 Tote nicht wert sind. Dann hätten wir versagt.“ 

(1) Diese Grafik aus Israel zeigt, was vor uns liegt . Ziemlich klar ist, dass die Covid Impfung sowohl die Fallzahlen als auch die Sterblichkeit stark senken, wenn mehr als 50% der Bevölkerung Erstimpfung haben. Das erreichen wir Ende Mai. Es fehlen also noch 6 Wochen. Was tun? pic.twitter.com/Ev29i9dZCk

— Karl Lauterbach (@Karl_Lauterbach) April 18, 2021

Zur Verdeutlichung der Situation postete Lauterbach eine Grafik, die die Infektionszahlen aus Israel zeigt, wo die Impfkampagne bereits weiter fortgeschritten ist. „Ziemlich klar ist, dass die Covid-Impfung sowohl die Fallzahlen als auch die Sterblichkeit stark senken, wenn mehr als 50% der Bevölkerung die Erstimpfung haben“, schrieb Lauterbach dazu. Dies werde in Deutschland Ende Mai erreicht sein. „Es fehlen also noch sechs Wochen.“

Weiter schrieb Lauterbach, viele Politiker scheuten eine konkrete Auseinandersetzung mit der Zahl der zu…