Einer der berühmtesten Skulpturen der Renaissance – Michelangelos David – bekommt jetzt einen 3D-gedruckten Zwilling, der allerdings im 21. Jahrhundert geboren ist. Die Replik der 5,2 Meter hohen Skulptur wurde mit den modernsten 3D Technologien erstellt und wird als das Herzstück des Italien-Pavillons auf der Expo 2020 in Dubai im Oktober 2021 präsentiert werden. Dabei gilt auch ein besonderes Augenmerk aufs Detail: Alle Markierungen des Marmor-Originals vom Meister Michelangelo wurden präzise nachgeahmt.

Nur ist dieser Dubai-David etwas schlanker als sein älterer Bruder: Mit 550 Kilogramm auf der Waage – inklusive Sockel – ist dieser David zehnmal leichter als das Original. „Diese Technologie verbindet unser historisches Gedächtnis mit unserem künftigen Gedächtnis“, meint der italienische Generalkommissar für die Expo, Paolo Glisenti, gegenüber der New York Times. „Geschichte und Innovation – das sind die Themen, die uns interessieren.“

Cecilie Hollberg, die deutsche Direktorin der Galleria dell’Accademia in Florenz – wo der eigentliche David seit 1873 steht – beschreibt David, die erste kolossale Statue, die nach der Antike fertiggestellt wurde, als ein Symbol für Unabhängigkeit, Schönheit und Stärke. „Was wäre denn besser geeignet, um Italien, aber auch die Wiedergeburt der Welt nach COVID zu repräsentieren?“, sagte sie der New York Times.

Vor Corona lockte David täglich tausende Besucher nach Florenz

„Eigentlich zu viele Mängel“

Michelangelo schuf seine Statue irgendwann zwischen 1501 und 1504 aus einem einzigen Block Carrara-Marmor. Die Skulptur soll den biblischen Helden David darstellen, der den Riesen Goliath erschlägt. Doch der Marmorblock lag ganze 25 Jahre lang im Hof der Opera del Duomo, weil die beiden ursprünglich beauftragten Künstler für das Werk wohl der Meinung waren, dass der Marmor eigentlich zu viele Mängel aufwiese. Sie bezweifelten, dass der Stein der Zeit standhalten würde.

Michelangelo war gerade 26 Jahre alt, als er die…