Aufrüstung
US-Navy installiert tödliche Laser auf ihren Zerstörern

Die „USS Preble“ wird als erstes Schiff mit einem tödlichen HELIOS-Laser ausgerüstet.

© Wikipedia / Commons

von Gernot Kramper

17.04.2021, 18:01 Uhr

Hyperschallwaffen und Drohnenschwärme bedrohen die Schiffe der US-Navy. Tödliche Laserwaffen sollen die Angreifer vom Himmel holen.

Die Macht Amerikas beruht darauf, dass die Trägergruppen der Navy die Weltmeere beherrschen. Doch die mächtigen Schiffe sehen sich neuen Bedrohungen entgegen. Sie können von weitreichenden Hyperschall-Raketen attackiert werden, die sich so schnell nähern, dass Abwehrraketen sie nicht erreichen könnten. Eine andere Gefahr ist der Angriff eines Drohnenschwarms. Kleine Drohnen sind für die herkömmlichen Abwehrwaffen nur schwer auszumachen, vor allem aber können sie ein Schiff mit ihrer bloßen Anzahl überwältigen. Luftabwehrraketen, die zur Abwehr von Flugzeugen entwickelt wurden, sind hilflos, wenn sich Dutzende von Drohnen nähern.

Letzter Überlebender im Führerbunker

Er verbrannte die Leiche Hitlers – Rochus Misch blieb bis zuletzt an der Seite des „Chefs“

17.02.2021

Laser mit der Fähigkeit zum Abschuss

Laserwaffen hätten das Potenzial, diesen Bedrohungen gerecht zu werden. Schon jetzt rüstet die Navy immer mehr Zerstörer mit dem ODIN-System (Optical Dazzling Interdictor) aus. Drei Lenkwaffenzerstörer der Arleigh Burke-Klasse haben bereits so ein System bekommen, bis Ende des Jahres sollen sechs weitere Zerstörer folgen. Allerdings ist der ODIN-Laser zu schwach, um ein Ziel zu zerstören. Sein Laserstrahl kann nur die Kameras und Sensoren einer Drohne ausschalten – einmal „blind“ stellen die Drohnen keine Gefahr mehr da. Der Vorteil ist, dass ein derartiger Laser wenig Energie benötigt.

Aufrüstung

Putins neuer Laser soll US-Raketen und Jets…