Die Kapsel tauchte als winziger Punkt am Himmel auf. Die letzten Kilometer schwebte sie an einem riesigen Fallschirm, bevor sie auf dem Boden aufschlug: Nach sechs Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS sind drei Raumfahrer sicher zur Erde zurückgekehrt.

Die Sojus-Kapsel mit der Nasa-Astronautin Kate Rubins sowie den Kosmonauten Sergej Kud-Swertschkow und Sergej Ryschikow landete am Samstag in der Steppe Kasachstans, wie Live-Bilder der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zeigten. Die drei Raumfahrer wurden aus der Kapsel gehoben, anschließend wurde ihnen der Blutdruck gemessen und sie erhielten wegen der Corona-Pandemie sofort eine Schutzmaske.

»Die Crew fühlt sich gut. Willkommen auf der Erde!«, schrieb Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin auf Twitter.

Die drei Raumfahrer landeten etwa 147 Kilometer südöstlich der zentralasiatischen Stadt Scheskasgan. Stunden zuvor war die Sojus-Kapsel planmäßig von der ISS abgedockt.

Rubins, Kud-Swertschkow und Ryschikow waren vor einem halben Jahr ins All gestartet. 185 Tage verbrachten sie im Außenposten der Menschheit 400 Kilometer über der Erde. Die Wissenschaftler absolvierten zahlreiche Experimente, hatten aber auch mit einem Luftleck in der Station zu kämpfen. Erst vor einer Woche hatte das Team Verstärkung bekommen. Zwischenzeitlich hielten sich in der Station zehn Raumfahrer auf.