Grünen-Chefin Annalena Baerbock tritt als Bundestags-Spitzenkandidatin ihrer Partei in Brandenburg an. Die 40-Jährige wurde am Samstag bei einer digitalen Landesdelegiertenkonferenz auf Platz eins der Landesliste gewählt. Sie bekam 106 Stimmen und eine Gegenstimme, wie ein Parteisprecher mitteilte. Zwei Delegierte enthielten sich. Die Wahlvorschlagsliste muss noch per Briefwahl bestätigt werden.

Annalena Baerbock betonte in ihrer Bewerbungsrede auf der Landesdelegiertenkonferenz, in der Corona-Pandemie sei eine neue Politik in Deutschland nötig: »Wichtig für unser Land ist starker Zusammenhalt und soziale Daseinsvorsorge.« Außerdem verwies Baerbock auf den großen Einsatz der Pflegekräfte in den Krankenhäusern: »So wie die Menschen in der Pandemie über sich hinauswachsen, muss auch die Politik über sich hinauswachsen.«

Direktkandidatin der Grünen ist Baerbock bei der kommenden Bundestagswahl im hart umkämpften Potsdamer Wahlkreis 61. Dort tritt sie unter anderem gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz an. »Wir wollen das erste bündnisgrüne Direktmandat in Ostdeutschland gewinnen«, sagte Baerbock dazu.