Auf Postkarten sehen sie einfach romantisch aus – aber ihre Farbe hat einen ganz praktischen Hintergrund: Weiß getünchte Häuser in Südeuropa, etwa Griechenland oder Italien, schützen ihre Bewohner vor extremer Hitze. Diese Tradition aus dem warmen Süden haben sich nun US-Forscher weiterentwickelt.

In ihrem Labor an der Purdue University im Bundesstaat Indiana erfanden sie das »weißeste Weiß« der Welt: Die neue Farbe reflektiert 98 Prozent des Sonnenlichts und strahlt Infrarotwärme durch die Atmosphäre zurück in den Weltraum. Zwar gibt es bereits reflektierende Wandfarbe, neu ist jedoch die extrem kühlende Wirkung. In Tests kühlte das neue Weiß Objekte auch bei starker Sonneneinstrahlung um bis zu 4,5 Grad unter die Umgebungstemperatur.

Eine weiß gestrichene Dachfläche mit 93 Quadratmeter könne eine Kühlleistung von zehn Kilowatt ergeben: »Das ist leistungsstärker als die zentralen Klimaanlagen, die von den meisten Häusern verwendet werden«, sagte Studienautor Xiulin Ruan dem »Guardian«. Damit könnte die Farbe längerfristig eine klimafreundliche Alternative zu herkömmlichen Klimaanlagen sein und zusätzlich dabei helfen, die Erde zu kühlen. »Unsere Farbe kann helfen, die globale Erwärmung zu bekämpfen«, so Ruan.

Die physikalischen Grundlagen für die Wunderfarbe sind recht simpel: Weiß reflektiert Licht, während Schwarz absorbiert. In Baumärkten gibt es bereits heute »reflektierende Weißtöne« zu kaufen. Derzeit würden die Produkte aber nur auf maximal 80 bis 90 Prozent Reflexionsvermögen kommen, heißt es in der Studie, die diese Woche in der Fachzeitschrift »ACS Applied Materials & Interfaces« erschien. Schon diese relativ kleinen Differenzen machen viel aus: Handelsübliche Farben absorbierten bis zu zehn Prozent der Sonnenstrahlen – laut den Forschern viel zu viel, um eine kühlende Wirkung zu haben.

Zutaten für das »weißeste Weiß«

Die Formel für das »weißeste Weiß« fanden die Forscher erst nach vielen Experimenten. Sie…