Kampfroboter
Boston Dynamics Roboterhund zieht mit der französischen Armee in den Kampf

Erst schaut Spot um die Ecke, dann folgen die Soldaten.

© École Spéciale Militaire de Saint-Cyr / PR

von Gernot Kramper

11.04.2021, 20:02 Uhr

Eigentlich sollte der Roboterhund ein friedliches Leben führen, doch die französische Armee setzte Spot als Kriegshund in einem Manöver ein. Spot gelang es dabei, einen Soldaten zu retten.

Spot heißt der von der Firma Boston Dynamics gebaute vierbeinige Roboter, bekannt sind die Videos mit seinen wilden Sprüngen. Nun wurde Spot bei einer Militär-Übung in Frankreich eingesetzt. Damit werden die Befürchtungen bestätigt, dass Roboter wie Spot keineswegs harmlos sind. Das Manöver wurde von Frankreichs wichtigster Militärschule, der École Spéciale Militaire de Saint-Cyr, durchgeführt. Sie teilte auch die Bilder auf Twitter. Die Tests wurden als „Sensibilisierung der Studenten für die Herausforderungen von morgen“ beschrieben, dazu gehört auch die Robotisierung des Kampfgeschehens. Spot war nur einer von mehreren Robotern, die bei den Aufklärungsmissionen zur Unterstützung der Infanteristen eingesetzt wurden.

Kampfroboter

Fotostrecke – so trainieren Frankreichs Elite-Soldaten den Kampf mit Robotern

6
Bilder

Vor 9 Stunden

Militärischer Einsatz eigentlich verboten

Gegenüber „The Verge“ sagte Michael Perry, Vice President of Business Development bei Boston Dynamics, dass die Firma nichts von dem Einsatz gewusst habe. Spot ist keine explizite Waffe und frei verkäuflich. Er sei von einem Zwischenhändler, Shark Robotics, geliefert worden.

Für Boston Dynamics wird Spots Einsatz ein Schock sein. Ursprünglich hat die Firma Militärroboter entwickelt. Um eine größere Akzeptanz im kommerziellen Bereich zu erhalten, hat die Firma diese Kooperationen eingestellt. „Wir wollen eindeutig…