Steuererklärung
Das ist die beste Steuersoftware für Sie

Eine gute Steuersoftware kann einem das Leben leichter machen

© Tempura / Getty Images

von Daniel Bakir

09.04.2021, 15:37 Uhr

Eine Steuersoftware ermöglicht auch Laien das Erstellen der eigenen Steuererklärung. Gute Programme kosten nicht viel und sparen mitunter viel Geld. Ein kleiner Überblick.

Ja, die Steuererklärung ist ein lästiges Thema. So lästig, dass manche gar keine Steuererklärung abgeben und dadurch eine mögliche Erstattung verschenken. Andere bezahlen einen teuren Steuerberater, um das Thema vom Tisch zu haben. Dabei können auch Laien mit Hilfe einer Steuersoftware die Steuererklärung selbst anfertigen.

Wer kein komplizierter Sonderfall ist, kann sich von einer Vielzahl technischer Helfer zuverlässig durch die Formulare des Finanzamts führen lassen. Aber welches Programm ist das richtige für wen? Das Angebot an Steuersoftware kann auf den ersten Blick verwirren. Hier ein kleiner Überblick:

Die kostenlose Variante

Wer nicht bereit ist, Geld in ein Steuerprogramm zu investieren, kann die kostenlose Variante des Finanzamts nutzen. Die Steuerbehörden stellen schon seit Jahren mit Elster ein eigenes Programm zum Ausfüllen der Formulare zur Verfügung. Neu ist ab diesem Jahr: Die bisherige Software „ElsterFormular“ gibt es nicht mehr, übrig bleibt die rein browserbasierte Variante „MeinElster“. Dafür muss man sich zunächst unter www.elster.de registrieren und kann die Steuererklärung dann online ausfüllen.

Vorteil von Elster: Es kostet nichts und enthält trotzdem Basisfunktionen wie selbstständige Berechnungen und Plausibilitätsprüfungen. Nachteil: Es gibt deutlich weniger Hilfen beim Ausfüllen als bei einem kostenpflichtigen Programm, sodass Laien leicht Dinge vergessen können. Elster eignet sich daher nur für sehr einfache Steuerfälle und…