Unternehmen
Mobbing am Arbeitsplatz ist kein Einzelphänomen

29 Prozent der Deutschen an, dass sie selbst schon einmal an ihrem Arbeitsplatz gemobbt wurden

© Getty Images

Mobbing am Arbeitsplatz kann jeden treffen. Entsprechende Hilfsangebote in Unternehmen sind dagegen noch rar, zeigt eine neue Umfrage von Statista und YouGov.

Mobbing ist ein weitverbreitetes Problem, das sowohl in Schulen als auch in der Freizeit oder am Arbeitsplatz auftritt. Viele Menschen werden im Laufe ihres Lebens zum Opfer von Mobbing, andere mobben selbst oder stehen zumindest stumm daneben. Die Definition für das Phänomen lautet: Mobbing ist das gezielte Ausgrenzen, Schikanieren, Demütigen oder Verletzen eines Menschen durch eine Einzelperson oder Gruppe,

Laut einer aktuellen Umfrage von Statista in Kooperation mit YouGov geben 29 Prozent der Deutschen an, dass sie selbst schon einmal an ihrem Arbeitsplatz gemobbt wurden. 17 Prozent der Befragten haben bereits Mobbing bei Kollegen oder Vorgesetzten miterlebt und vier Prozent geben in der anonymen Online-Umfrage zu, selbst schon einmal Kollegen oder Vorgesetzte am Arbeitsplatz gemobbt zu haben.

Am häufigsten ist die direkte, soziale Interaktion

Am häufigsten findet Mobbing in Form von direkter sozialer Interaktion statt. Dies war bei 81 Prozent der Befragten der Fall, die bereits direkt oder indirekt Erfahrung mit Mobbing am Arbeitsplatz gemacht haben. Andere Formen des Mobbings, wie das unter Kindern und Jugendlichen verbreitete Cybermobbing, scheinen hingegen am Arbeitsplatz noch weniger verbreitet zu sein, wie die Statista-Grafik zeigt.

Interview

Hass im Netz

Wenn Cybermobbing krank macht – Cheyenne Ochsenknecht offenbart: „Ich musste drei Therapien machen“

19.11.2020

Opfer von Mobbing leiden oft noch jahrelang unter den Erniedrigungen und haben auch ein erhöhtes Risiko,…