Welches sind die drei Worte, die einem Volk eine Identität verleihen? Selbstverständlich muss es sich um Begriffe von großer Bedeutung handeln, die der Sprache Sinn verleihen. Die drei Worte sind: Gott, Kirche und Buch. Die von den Roma gesprochene Sprache enthält diese drei Worte: Dell, khăngări und lill. In Romanes gibt es die schönste Bedeutung des Wortes Gott, denn in Romanes gibt es das Verb „del“, was „geben“, „schenken“ bedeutet, d. h. „Dell“ ist die Person, die schenkt.

„O Dell del sastimos!“ (Gott schenkt uns Gesundheit) – welch wunderbare Bedeutung des Wortes Gott!

Die Sprache schenkt jedem Volk einen Namen

Romanes ist eine internationale Sprache, die in der ganzen Welt gesprochen wird, ebenso wie Englisch oder Deutsch.

Die Roma-Sprache verwendet viele Vokale, die der Sprache Musikalität verleihen und sie ist angenehm anzuhören, wie die Töne eines unbekannten Instruments. Töne, die uns bezaubern und unser Gehör entzücken. Unsere, die Sprache der Roma, ist wertvoller als Gold, weil sie im Herzen der Urgroßeltern unserer Urgroßeltern aufbewahrt worden ist. Sie hat überlebt und wurde mündlich von Generation zu Generation weitergegeben – bis auf den heutigen Tag.

Tausende Jahre sind sie mit ihren Planwägen und Pferden in den Ländern der Welt herumgefahren und blieben so, wie sie Gott geschaffen hat und haben weder ihre Sprache noch ihre Volkszugehörigkeit eingebüßt. Warum?

Möglicherweise hat Gott von allen Sprachen der Welt die Sprache der Roma am besten gefallen. Deshalb findet man in unserer Sprache die schönste Bedeutung des Wortes Gott. Verstehen Sie? Der uns (be)schenkt, ist Gott. Wie wunderbar! In keiner anderen Sprache gibt es eine schönere Bedeutung für das Wort Gott.

Die Roma-Autorin Luminiţa Mihai Cioabă hat die Bibel in die Sprache Romanes übersetzt

Wir Roma wünschen uns, wenn wir uns zu Tisch setzen, das schönste „Guten Appetit!“. Wir sagen: „Xa Devlessa!“, was so viel bedeutet wie „Iss mit Gott!“. Mit Gott zu Tisch…