Snacktomaten von Rewe und Penny zurückgerufen +++ TK Maxx ruft Lederhandschuhe für Damen zurück +++ Markengetränke Schwollen ruft Mineralwasser zurück +++ Aktuelle Rückrufe und Produktwarnungen.

8. April: Opel ruft Corsa zurück

Opel ruft weltweit knapp 93.000 Autos der Modellreihe Corsa und Corsa-E in die Werkstätten. Der Grund: Wegen einer fehlenden Masseanbindung könnte der Seitenairbag ohne Grund auslösen. Wie das Portal „Kfz-Rueckrufe.de“ mit Bezug auf einen Opel-Sprecher berichtet, sei der Werkstattaufenthalt für die Betroffenen kostenfrei und nehme eine halbe Stunde in Anspruch. Betroffen sind Autos der Baujahre 2019 bis 2021. 

Quelle:„Kfz-Rueckrufe.de“

7. April: Metallische Fremdkörper in Edekas Rostbratwurst – Rückruf gestartet

Wie die Supermarktkette Edeka mitteilt, wird die „Gut&Günstig Rostbratwurst“ in der 540-Gramm Packung zurückgerufen. Edeka kann nicht ausschließen, dass sich metallische Fremdkörper in den einzelnen Würsten befinden. Betroffen sind die Packungen mit einem Haltbarkeitsdatum vom 22. April diesen Jahres, der Losnummer 210323 und der Veterinärkontrollnummer DE MV 11001 EG.

Die Rostbratwurst war in Edeka-Märkten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Teilen von Brandenburg erhältlich. Mittlerweile wurde alle betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Kunden, welche die Rostbratwurst bereits gekauft haben, bekommen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. 

Quelle:Produktwarnungen.eu

30. März: Glassplitter enthalten – Snacktomaten von Rewe und Penny zurückgerufen

In Snacktomaten der Supermarktketten Rewe und Penny können sich kleine, spitze Glasfremdkörper befinden. Die vertreibende Firma K. Iraklidis & Söhne AG, Griechenland Korinos informiert daher über…