Sehen Sie im Video: Ministerpräsidentin Dreyer erteilt neuen Bund-Länder-Beschlüssen zu Corona eine Absage.

Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz, sagt am 8. April 2021: „Ja, in Rheinland-Pfalz haben wir sehr früh, direkt nach Ostern, die Schulen wieder begonnen, die Osterferien sind bei uns beendet. Wir sind im Wechselunterricht und zweimal die Woche wird bei uns in den Schulen getestet. Ich konnte mich heute mit der Bildungsministerin zusammen noch einmal vor Ort überzeugen, dass das auch reibungslos in unseren Schulen funktioniert. Nicht nur die Schule hat es sehr gut angenommen mit dem Schulleiter, den Lehrern, Lehrerinnen, sondern auch den Schüler und Schülerinnen. Insofern denke ich, sind wir da auf dem richtigen Weg. Es war uns ein Anliegen, dass wir sehr klar haben, dass wir zweimal die Woche in unseren Schulen festen. Und ich denke, dass es sehr gut läuft bei uns in Rheinland-Pfalz.“ „Man muss sich mal eines ganz klarmachen: Selbst wenn wir uns verständigen, und das haben wir, dass man in nach Regionen, nach der Inzidenz von Regionen vorgeht, bedeutet das, wenn zwar die bundesweite Regelung ist, ab 100 kommt die Notbremse, dass dann im Land sehr unterschiedliche Situationen sind. Und das muss man einfach mal verinnerlichen. In Rheinland-Pfalz bedeutet die Anwendung der Notbremse, dass wir Regionen haben, die unter 50 liegen, die einen offenen Einzelhandel haben. Und wir haben Regionen, die liegen über 100, da ist die Ausgangsbeschränkung. Da ist die Kontaktbeschränkung wieder reduziert. Da sind all die Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Notbremse zu ziehen.“