Vor mehr als zwei Monaten hat die Armee in Myanmar die Macht an sich gerissen. Seither kommt es im Land zu Protesten gegen das Militärregime. Nun wurde der bekannte Schauspieler und Sänger Paing Takhon festgenommen. Er hatte sich zuvor den Protesten angeschlossen.

Der 24-Jährige wurde am Donnerstag aus dem Haus seiner Mutter in der Wirtschaftsmetropole Yangon abgeführt, wie örtliche Medien berichteten. Über die offiziellen Gründe seiner Festnahme wurde zunächst nichts bekannt.

Paing Takhon ist nicht nur in Myanmar, sondern auch im benachbarten Thailand ein Star. Er hat an den Demonstrationen gegen die Militärjunta teilgenommen und übt auch über die Onlinenetzwerke Facebook und Instagram Einfluss aus. Kurz vor seiner Festnahme teilte er in den Netzwerken mit, dass er sich nicht bei guter Gesundheit befinde.

Seit dem Militärputsch am 1. Februar finden in Myanmar ständig Massendemonstrationen gegen die Armee statt. Das Militär geht äußerst brutal mit Tränengas, Gummigeschossen und scharfer Munition gegen friedliche Demonstranten vor. Mindestens 580 Menschen wurden bislang bei den Protesten getötet, darunter fast 50 Kinder.

Das Vorgehen des Militärregimes ist international auf scharfe Kritik gestoßen, etwa von den USA, EU-Staaten und Vertretern der Vereinten Nationen. China, das enge Beziehungen zu seinem Nachbarland pflegt, hat sich hingegen zurückhaltend geäußert. Zuletzt wurden auch Sorgen vor einem Bürgerkrieg und einem Zerfall der staatlichen Ordnung in Myanmar laut.