Neues Video
Das „tut körperlich weh, wie dumm das ist“: Youtuber Rezo rechnet mit Corona-Politik ab

Youtuber Rezo lässt kein gutes Haar an der deutschen Corona-Politik

© Henning Kaiser / Picture Alliance

von Eugen Epp

06.04.2021, 12:06 Uhr

Korruption, Wissenschaftsfeindlichkeit, Arbeitsverweigerung: Youtuber Rezo redet sich in einem neuen Video seinen Frust angesichts der deutschen Corona-Politik von der Seele. Mehrere Ministerpräsidenten kommen sehr schlecht weg – vornehmlich die der CDU.

Die „Zerstörungsvideos“ von Rezo sind ebenso bekannt wie gefürchtet: Wenn der Youtuber darin die Fehlentwicklungen in Politik oder Medien offenlegt, nimmt er kein Blatt vor den Mund. Am Ostermontag veröffentlichte Rezo mal wieder einen dieser Clips. Dieses Mal nahm er sich die deutsche Corona-Politik vor – und ließ kein gutes Haar daran.

In der Pandemie habe es die Politik von Anfang an verpasst, ein „konkretes mittel- bis langfristiges Ziel“ auszugeben. Stattdessen sei auf viele Entwicklungen „viel zu spät“ reagiert worden, kritisiert Rezo und nennt als Beispiel die Maskenpflicht. Hier hätten Politiker zu lange gezögert, obwohl Wissenschaftler und auch Prominente sich dafür ausgesprochen hätten. Das ist ein Jahr her, die Maske ist mittlerweile fast selbstverständlicher Bestandteil des Alltags. Doch in der Pandemie-Politik haben die Verantwortlichen nicht daraus gelernt, zeigt Rezo auf, im Gegenteil.

Rezo wirft Politikern Korruption vor

Die Liste seiner Vorwürfe ist lang: Der bekannte Youtuber attestiert den Entscheidungsträgern wahlweise Menschenfeindlichkeit, Arbeitsverweigerung, Inkompetenz, Korruption oder Wissenschaftsfeindlichkeit. So zum Beispiel Bundesinnenminister Horst Seehofer, der sich nicht mit dem Astrazeneca-Impfstoff impfen lassen wollte, da er sich nichts vorschreiben wolle: „Das wäre eine Beleidigung für…