Sport kompakt
Positiver Corona-Test: Gnabry fehlt den Bayern gegen Paris Saint-Germain

Serge Gnabry wird kein Gericht anrühren können gegen PSG

© Matthias Balk / Getty Images

Homophobe Äußerungen: Hertha feuert Torwarttrainer +++ Guardiola stichelt gegen Dortmund +++ Hertha holt Punkt bei Union +++ HSV verspielt 3:0-Führung in Hannover +++ Bundesliga: Frankfurt schockt den BVB +++ Sport-News im Überblick.

Von „A“ wie American Football über „F“ wie Fußball bis „Z“ wie Zehnkampf. Die Welt des Sports ist vielfältig. Täglich finden irgendwo auf der Welt mal mehr, mal weniger bedeutende Wettkämpfe statt, die wegen der Dominanz einiger weniger Sportarten kaum beachtet werden oder gleich ganz untergehen. Zu Unrecht – finden wir – und berichten an dieser Stelle auch und vor allem über hochklassigen Sport abseits von König Fußball.

6. April: Positiver Corona-Test – FC Bayern ohne Gnabry gegen Paris

Der FC Bayern München muss das Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) ohne Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry bestreiten. Der Flügelspieler wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er befinde sich in häuslicher Isolation, es gehe ihm gut, teilte der Verein am Dienstag mit. Was das für das Rückspiel in Paris sechs Tage nach dem Hinspiel bedeutet, bleibt abzuwarten. Ein Einsatz ist aber unwahrscheinlich. Gnabrys Mitwirken war bereits zuvor fraglich, weil er laut Trainer Hansi Flick Halsschmerzen hatte. Gnabry war bereits im Oktober schon einmal positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte die Spiele in der Champions League gegen Atlético Madrid (4:0) und die Bundesligapartie gegen Frankfurt (5:0) verpasst.

6. April: Homophobe und migrationsfeindliche Aussagen – Hertha stellt Petry frei

Homophobe und migrationsfeindliche Aussagen haben Zsolt Petry seinen Job als Torwarttrainer…