Mit seiner »Zerstörung der CDU« löste YouTuber Rezo vor zwei Jahren eine große Diskussion über die Klimapolitik der Union, soziale Ungerechtigkeit und den Einfluss junger Menschen auf die Politik aus. In seinem neuesten Video widmet er sich nun der deutschen Coronapolitik – und schießt dabei wieder scharf gegen die Christdemokraten.

In einem Livevideo auf der Plattform Twitch sprach der 28-Jährige mit seinen Followerinnen und Followern zunächst über die Pflegenotstand-Sondersendung der Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Die Situation der Pflegekräfte sei wirklich »heftig«, so Rezo, und er nimmt dies zum Anlass, sich über die Coronapolitik der Bundesregierung auszulassen.

Vor einem Jahr, als der erste Lockdown beschlossen wurde, habe er den Eindruck gehabt, die Menschen hätten generell Verständnis für die Situation. »Natürlich gab es ein paar Spinner, aber die meisten Leute haben verstanden, das ist eine wichtige Sache, […] es ist die größte Krise in diesem Land, und da ist es okay, dass es Einschränkungen gibt«, so Rezo.

Doch diese Akzeptanz habe sich gewandelt, findet er. Als Grund dafür sieht er, dass ein »konkretes, mittel- bis langfristiges Ziel« gefehlt habe. Stattdessen habe es ein Hin und Her aus Lockdown und Lockerungen gegeben.

Auch die Maskenpflicht sei trotz Empfehlungen aus der Wissenschaft viel zu spät eingeführt worden. Mit Verweis auf die Kampagne #maskeauf vom März 2020 sagt Rezo: »Da haben Leute in ihrer Freizeit bessere Initiativen, Aufklärung und Aktionen fürs Maskentragen initiiert als die Bundesregierung. Really? Ihr habt riesige Ressourcen und Manpower am Start und kriegt es nicht auf die Kette?«

Noch viel »krasser« seien für ihn jedoch die vielen Korruptionsfälle innerhalb der CDU und CSU, die seit Beginn der Pandemie aufgedeckt wurden. »Das sind […] korrupte Politiker, die das politische System ausnutzen, […] um nicht nach den Interessen der Bevölkerung zu entscheiden, [sondern] um…