Bundesliga im stern-Check
FC Bayern vor der Meisterschaft: Sie sind so stark, weil die Gegner so schwach sind

Brutale Effizienz und große Cleverness: Leon Goretzka (r.) ballt die Fäuste nach sein Siegtor gegen RB Leipzig

© Alexander Hassenstein / Getty Images

von Tim Schulze

05.04.2021, 08:16 Uhr

Glückwunsch: Der FC Bayern steht vor der neunten Meisterschaft in Folge – RB Leipzig konnte die Münchner im direkten Duell nicht stoppen. Dem BVB versagten im Spiel gegen Eintracht Frankfurt die Nerven – das wird möglicherweise gravierende Folgen haben.

So liefen die Spiele des Bundesliga-Spieltages

Alle Ergebnisse des 27. Spieltages, die Tabelle und Statistiken zum Nachlesen finden Sie hier im stern-Ticker.

Aufreger des Spieltages

Der eigentliche Aufreger fand kurz vor dem Spieltag statt und war eine Reise. Dass besagte Reise einige beim BVB in Wallung brachte und einige Medien, die es mit den Dortmundern gut meinen, schäumen ließ, liegt an den Teilnehmern. Denn es waren Erling Haalands Vater Alf-Inge und Spielerberater Mino Raiola, die sich gemeinsam auf den Weg machten. Ihre gemeinsame Tour führte sie nach Barcelona, Madrid und nach London. Dort trafen Vater Haaland und der Spielerberater auf Vereinsbosse wie Joan Laporta, den Präsidenten des FC Barcelona, um mit ihm über den in ganz Europa heiß begehrten Torjäger zu reden. Schließlich gilt es Erkundigungen einzuziehen, wieviel welcher Verein wann bereit ist zu zahlen, um sich die überragenden Fähigkeiten des Torjägers zu sichern. Selbstverständlich wurde alles bereitwillig an die Medien durchgesteckt, damit alle Bescheid wissen. Eines scheint klar: Sollte Haalands aktueller Arbeitgeber die Qualifikation zur Champions League verpassen, und danach sieht es nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt aus, will er weg. Das Problem: Haaland hat einen Vertrag bis 2024 und eine Ausstiegsklausel…