von Christoph Fröhlich

05.04.2021, 12:47 Uhr

Die Bose Sleepbuds II sind die wohl ungewöhnlichsten Kopfhörer seit langer Zeit. Statt Musik spielen sie entspannende Geräusche ab, die für besseren Schlaf sorgen sollen.

Sie sehen aus wie Kopfhörer, sie passen in die Ohren – doch Musik können sie nicht abspielen: Die Bose Sleepbuds II gehören zu den ungewöhnlichsten Produkten, die man derzeit kaufen kann. Vereinfacht gesagt, handelt es sich bei ihnen um kabelfreie In-Ear-Kopfhörer, die „für den besten Schlaf aller Zeiten“ sorgen sollen, verspricht der US-Hersteller auf seiner Webseite. Das ist eine Ansage.

Bose ist kein Unbekannter auf dem Kopfhörermarkt. Mit seinen Noise-Cancelling-Kopfhörern, die auf Knopfdruck nervige Außengeräusche ausblenden, machte sich das Unternehmen bei Pendlern und Piloten einen Namen. 2017 stellte das Unternehmen die erste Generation der Sleepbuds vor. Mit den Mini-Kopfhörern zielte Bose auf die Zielgruppe der Millionen Menschen, die allabendlich nichts dringender wollen, als endlich einzuschlafen. Um den Bedarf zu prüfen, entschied sich das Unternehmen damals sogar für einen ungewöhnlichen Schritt, indem die erste Generation per Crowdfunding mitfinanziert wurde. Am Ende wurde neunmal mehr Geld eingenommen als benötigt. Die Nachfrage war offensichtlich groß.

Mittlerweile gibt es die zweite Generation der Mini-Kopfhörer, die Bose Sleepbuds II.

Mehr Geräusche statt weniger – das soll funktionieren?

Es gibt viele Gründe für Schlaflosigkeit. Der private oder berufliche Alltagsstress kann bis in die Abendstunden nachhallen. Statt abzuschalten, drehen sich die Gedanken dann stundenlang im Kreis. Es können einen aber auch profane Dinge vom Schlafen abhalten, etwa der zu laute Fernseher in der Wohnung nebenan oder ein schnarchender Bettnachbar.

All diese Stressfaktoren will Bose…