Mit bloßen Händen ist der 21-jährige Brite einen der höchsten Wolkenkratzer Spaniens hochgeklettert. Stockwerk für Stockwerk schraubte sich George King die gläserne Fassade des 120 Meter hohen „Melia Barcelona Sky“-Hotels nach oben.

20 Minuten später winkt er fröhlich nach unten

Unter den zahlreichen Zuschauern brach Jubel aus, als sich der Freeclimber nach seinem erfolgreich bestandenen Abenteuer auf dem Dach des Gebäudes zeigte. Für seinen „Aufstieg“ brauchte King rund 20 Minuten. Doch als der junge Mann, der in der Kletterszene als „Daredevil“ bekannt ist – nach dem gleichnamigen Comic- und Filmhelden, wieder Bodenhaftung hatte, warteten nicht nur Fans, sondern auch Polizisten auf ihn. 

Nicht nur Zuschauer verfolgen die sehr riskante Kletterpartie

King sei für 20 Minuten von der Polizei festgehalten worden, teilte sein Agent Bryan Yeubrey mit. Er habe aber keine Strafe zahlen müssen. Damit kam „Daredevil“ deutlich besser davon als beim Erklimmen des populären „The Shard“-Wolkenkratzers in London. Weil er ohne Erlaubnis das mehr als 300 Meter hohe Gebäude hochgeklettert war, war King Ende 2019 zu drei Monaten Gefängnis verurteilt worden.

se/ml (afp, rtr)