Sehe Sie im Video: Träumt dieser Oktopus? Tier ändert mehrfach seine Farben im Schlaf.

Träumt dieser Oktopus? Das vermuten zumindest Wissenschaftler aus Brasilien. Die Forscher des Hirn-Instituts der Universität in Rio Grande haben eine Oktopus-Art über einen Zeitraum von mehr als 50 Tagen untersucht – und sie rund um die Uhr gefilmt. Dabei haben sie herausgefunden, dass das Tier im Schlaf seine Farbe ändert. Sie schließen daraus Erstaunliches: Der Oktopus hat einen Schlafrhythmus – ähnlich wie wir Menschen. 

In der „ruhigen“ Schlafphase bleibt der Kopf gleichmäßig blass. In der „aktiven“ Phase beginnt das Tier dagegen, seine Farben zu verändern. Der Körper zieht sich auseinander und wieder zusammen. Laut der Studie folgt die aktive, (bunte) Schlafphase der ruhigen, die für gewöhnlich länger andauert. 

Das kommt unserem menschlichen Schlafrhythmus sehr nah. In der sogenannten „REM“- Phase, also unserer aktiven Phase, bewegen sich unsere Augen und wir träumen. 

Allerdings dürften Oktopusse nicht wie wir träumen. Denn ihre aktive Schlafphase dauert nur von ein paar Sekunden bis zu einer Minute an. Die Forscher gehen daher davon aus, dass sie nur kurze Träume haben, die kurzen Videoclips oder gar GIFs ähneln.