Kanzlerfrage der Union
Nur NRW-Gesundheitsminister wirbt für Laschet – Unterstützung für Söder in der CDU wächst

Wird Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (auf dem Bildschirm) Kanzlerkandidat der Union statt dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet? (Archivbild vom Januar 2021)

© Federico Gambarini/dpa-Pool / DPA

Obwohl NRW-Ministerpräsident Armin Laschet Parteivorsitzender der CDU ist, wünschen sich in der Union offenbar immer mehr Markus Söder als Kanzlerkandidaten. Und auch außerhalb der Partei zeigt sich ein deutlicher Trend.

Der Kreis der CDU-Bundestagsabgeordneten, die CSU-Chef Markus Söder als Unionskanzlerkandidaten sehen wollen, wächst weiter. „Die Menschen aus meiner Heimat sehen in Markus Söder einen guten Kanzler“, sagte unter anderem der sächsische CDU-Abgeordnete Marian Wendt dem „Spiegel“. Unterstützung für den CDU-Vorsitzenden und NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet kam derweil aus dessen Heimatbundesland. In Umfragen liegt weiterhin Söder bei der K-Frage klar vorn.

„Markus Söder ragt heraus, seine hohen Zustimmungswerte sind gut für die ganze Union“, sagte der CDU-Abgeordnete und Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, dem „Spiegel“ laut Vorabmeldung vom Freitag. „Ich wünsche mir, dass er als Kanzlerkandidat zur Verfügung steht.“

„Söder sollte unser Kanzlerkandidat werden“

Der baden-württembergische CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Grübel sagte dem „Spiegel“: „Markus Söder sollte unser Kanzlerkandidat werden.“ Mit ihm habe die Union „bessere Aussichten, das Kanzleramt zu halten“. Er hoffe, dass auch CDU-Chef Laschet dies erkenne, sagte Grübel. Söder habe „mehr Vertrauen in der Bevölkerung“, trete staatsmännisch auf und habe gezeigt, „dass er bei zentralen Themen wie dem Klimaschutz einen klaren Kurs fährt“.

„Markus Söder muss sich jetzt erklären“, forderte die Bremer…