Tag der Verkündung
Südwest-Grüne küren Partner für Koalitionsgespräche

Die Partei von Ministerpräsident Winfried Kretschmann will bekanntgeben, mit wem sie in Koalitionsverhandlungen eintritt. Foto: Christoph Schmidt/dpa

© dpa-infocom GmbH

Kretschmann und das grüne Spitzenteam haben elf Stunden lang miteinander gerungen. Erst dann gab es eine gemeinsame Empfehlung für Gründonnerstag. Ob für Grün-Schwarz oder Ampel, die Auflösung folgt heute.

Die Südwest-Grünen wollen heute bekanntgeben, mit wem sie in Koalitionsverhandlungen eintreten. Die Partei von Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Wahl zwischen einer Neuauflage mit der CDU oder einem Ampelbündnis mit SPD und FDP.

In der Parteispitze gab es am Mittwoch ein hartes Ringen um den richtigen Koalitionspartner. Die Fünfer-Gruppe um Kretschmann, die auch die Sondierungsgespräche geführt hatte, verhandelte fast elf Stunden lang in der Stuttgarter Regierungszentrale.

Dem Vernehmen nach trat der 72-jährige Kretschmann für eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU ein, die bei der Landtagswahl vor zweieinhalb Wochen klare Verliererin gewesen war. Dagegen plädierten die Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand für einen Wechsel zu einem neuen Dreierbündnis. Klar ist: Das Wort des einzigen grünen Regierungschef und Garanten für den historischen Wahlsieg gibt am Ende den Ausschlag, auch wenn der Landesvorstand offiziell das letzte Wort hat.

Am späten Mittwochabend einigte sich die Gruppe, zu der auch noch Fraktionschef Andreas Schwarz und Finanzministerin Edith Sitzmann gehörten, auf eine gemeinsame Empfehlung an den Vorstand. Der tagt heute um 8.00 Uhr. Wie die Empfehlung ausfallen wird, darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Als Detzer und Hildenbrand am Mittwochabend um 22.45 Uhr das Staatsministerium verließen, war ihnen die Anstrengung der Marathon-Verhandlung…