Guter Sound für den TV
Lautsprecher für Fernseher: Unterschiedliche Modelle im Vergleich

Der TV ist umringt von Lautsprechern für den Fernseher. Das ist vielleicht etwas viel des Guten.

© archideaphoto / Getty Images

Tiefes Schwarz, knackiges Bild, tolle Kontraste – doch der Sound kratzt beim neuen TV? Dann müssen neue Lautsprecher für den Fernseher her.

Woran sparen Hersteller von Fernsehern gern? Klar, an den integrierten Lautsprechern. Denn anders als Bild und Anschlussmöglichkeiten fällt der schlechte Sound im Laden nicht so sehr auf. Zu unruhig ist das Drumherum, zu anders die Soundkulisse im großen Elektrofachmarkt als im heimischen Wohnzimmer. 

Umso ärgerlicher ist es auf der Couch, wenn der Tatort-Kommissar in der neuen Mattscheibe klingt, als hätte er Kreide verschluckt, weil die integrierten Lautsprecher des Fernsehers klingen wie der kleine Oskar mit seiner weltberühmten Blechtrommel. Kein Problem, denn Alternativen zu den Lautsprechern gibt es und die gängigsten sind:

die Soundbar das Sounddeckund das 5.1-System
Lautsprecher für Fernseher: Die Soundbar

Soundbars sprießen seit geraumer Zeit aus dem fruchtbaren Boden von Sonos, Teufel, LG oder Sony. Einige TV-Hersteller bieten gar Möglichkeiten, die Klangrollen direkt am Fernseher zu montieren – und gestehen sich damit den schwachen Sound ihrer Mattscheiben ein. 

Ein besonders interessanter Vertreter in Sachen Soundbars ist die Technisat Sonata 1. Sie verbessert nicht nur den Klang eines Fernsehers, sondern dient obendrein als Festplattenreceiver, mit dem Sie beispielsweise Serien aufnehmen und später abspielen können. Außerdem empfängt die Bar DAB+ – also digitales Radio. Perfekt für das Wohnzimmer, wenn der Fernseher mal nicht läuft und sie Radio hören möchten. Die Technisat Sonata 1 finden Sie hier.