Die Osterfeiertage nahen – und mit ihnen die Gefahr, dass sich die Menschen bei Familientreffen mit dem Coronavirus anstecken und die ohnehin schon hohen Infektionszahlen noch weiter steigen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nun in ihrem Podcast erneut an die Bevölkerung appelliert, Kontakte und Reisen so weit wie möglich zu reduzieren.

»Ja, es wird leider noch einmal ein Ostern mit Einschränkungen sein müssen«, sagte Merkel. Sie könne die Enttäuschung darüber verstehen, so die Kanzlerin. Schließlich lägen bereits »Monate großer Einschränkungen hinter uns«.

Die aktuelle Pandemiesituation mache es jedoch erforderlich, dass es erneut ein ruhiges Osterfest werde, »eines im kleinen Kreis, mit sehr reduzierten Kontakten«. Alle Menschen müssten sich konsequent an die Regeln halten.

Die Infektionszahlen waren in Deutschland zuletzt kontinuierlich angestiegen. Zuletzt wurden dem Robert Koch-Institut 24.300 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 201 neue Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag damit bei 134,2 – und damit etwas über dem Niveau vom Vortag (132,3).

Mit Blick auf ein mögliches Ende der Pandemie zeigte sich Merkel zuversichtlich. Die flächendeckenden Tests und die Impfungen seien »zwei ganz handfeste Helfer, die wir im letzten Jahr noch lange nicht hatten«, sagte Merkel. »Wir werden das Virus gemeinsam besiegen.«

Steinmeier hält erneut Osterrede

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Abend des Karsamstags erneut eine Fernsehansprache zur aktuellen Lage in der Coronapandemie halten. Das teilte das Bundespräsidialamt mit. Sie soll ab 18 Uhr bei n-tv, im Anschluss an die »heute«-Sendung um 19 Uhr im ZDF sowie nach der »Tagesschau« um 20 Uhr im Ersten gesendet werden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte auch Steinmeier die Bevölkerung zur Einhaltung der Coronamaßnahmen aufgefordert. Es…