Die Morgenlage
Nach Bergung von „Ever Given“: Schiffsverkehr im Suezkanal wieder angelaufen

Ein Arbeiter schwenkt eine Flagge Ägyptens, während im Hintergrund das Containerschiff „Ever Given“ in Begleitung von Schleppern über den Suezkanal fährt

© -/Suez Canal Authority/dpa

Biden: In drei Wochen sind fast alle erwachsenen Amerikaner impfberechtigt +++ Brasiliens Präsident Bolsonaro tauscht sechs Minister aus +++  Einigung für Metallindustrie – Corona-Prämie und Sonderzahlung +++ Die Nachrichtenlage am Dienstagmorgen.

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

im Kampf gegen die Pandemie greift ab heute eine generelle Testpflicht für alle Flugreisen nach Deutschland. Wer der Fluggesellschaft keinen Nachweis über ein negatives Ergebnis vorlegen kann, darf nicht in die Maschine einsteigen. Die neuen Vorgaben sind um 0.00 Uhr in der Nacht zu Dienstag in Kraft getreten und sollen vorerst bis einschließlich 12. Mai gelten.

Dagegen gestaltet sich die Corona-Lage in den USA inzwischen deutlich anders: Präsident Joe Biden kündigt an, schon in Kürze dem größten Teil der erwachsenen Bevölkerung ein Impfangebot zu machen.

Währenddessen können im Suezkanal endlich wieder Schiffe fahren, nachdem das Containerschiff „Ever Given“ aus seiner tagelangen Blockade befreit wurde.

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag:

Nach Bergung von „Ever Given“: Schiffsverkehr im Suezkanal wieder angelaufen

Nach tagelanger Blockade durch einen quergestellten Riesenfrachter gibt es im Suezkanal wieder Schiffsbewegung. Bis zum Dienstagmorgen um 6 Uhr mitteleuropäischer Zeit sollen 113 Schiffe ihre Wartepositionen verlassen und den Kanal durchqueren, sagte Osama Rabie, Leiter der Kanalbehörde, am Montagabend nach Medienberichten in Kairo. Die ersten Schiffe hätten bereits am frühen Montagabend Kurs…