Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat den Auftakt der Formel-1-Saison gewonnen und damit ein erstes Zeichen der Stärke gesetzt. Der Mercedes-Pilot siegte beim Großen Preis von Bahrain nach einem packenden Duell vor Herausforderer Max Verstappen im Red Bull und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas.

Das Rennen wurde besonders gegen Ende dramatisch: Verstappen verfolgte den Weltmeister und kam immer näher. Vier Runden vor dem Ende überholte er Hamilton am Ende einer langen Geraden, verließ aber ausgangs der folgenden Kurve kurz die Strecke. Daraufhin gab seine Boxencrew per Funk die Anweisung, Hamilton wieder vorbei zu lassen, um nicht bestraft zu werden, weil man sich einen unerlaubten Vorteil verschafft hatte. In der Folge versuchte Verstappen alles, um ein weiteres Überholmanöver hinzubekommen, doch Hamilton konterte alle Angriffe erfolgreich und feierte den 96. Sieg seiner Karriere. „Es ist sehr schade, aber man muss das Positive sehen“, sagte Max Verstappen nach dem Rennen. „Wir konnten mit Mercedes mithalten und sie bekämpfen.“

Sebastian Vettel weit hinten

Sebastian Vettel, der nach einem enttäuschenden Qualifying ans Ende der Startaufstellung versetzt worden war, beendete das erste Rennen für Aston Martin auf dem 15. Rang. Debütant Mick Schumacher fuhr im unterlegenen Haas-Boliden auf den 16. Platz. Der 22-Jährige gewann dabei das teaminternte Duell mit dem Russen Nikita Masepin, der in der ersten Runde ausschied.