Max Verstappen hat sich im Qualifikationstraining zum Großen Preis von Bahrain, dem Auftaktrennen der diesjährigen Formel-1-Saison, durchgesetzt. Der Red-Bull-Pilot gewann vor Lewis Hamilton im Mercedes und dessen Team-Kollegen Valtteri Bottas. „Das Auto hat sich schon das ganze Wochenende gut angefüllt. Es ist ein Genuss, es zu fahren“, sagte Verstappen hinterher. Dass in den vergangenen Jahren der Pole-Setter immer auch das Rennen gewonnen hat, wollte er nicht überbewerten. „Wir müssen schauen, das wir einen guten, sauberen Start und eine gute erste Runde haben“, sagte er.

Wie locker er momentan drauf ist, bewies Verstappen direkt nach dem Qualifying. Als im Interviewer und Ex-Formel-1-Fahrer David Coulthard ein paar Fragen stellen wollte, überraschte ihn Verstappen mit einer Geburtstagstorte. Allerdings ließ er Coulthard nur kurz daran schnuppern, bevor er sie ihm mit einer schnellen Bewegung ins Gesicht drückte und lachend davonlief.

„Max war sehr schnell in der letzten Runde“, sagte Hamilton. „Herzlichen Glückwunsch!“. Der ehrgeizige Brite freute sich zwar nicht über Startplatz zwei, war aber glücklich, dass er mit Verstappen in dieser Saison nach langer Zeit möglicherweise wieder einen ernsthaften Konkurrenten im Feld haben könnte. 

Enttäuschung für Sebastian Vettel

Eine gute Figur – wenn auch im unterlegenen Auto – machte auch Formel-1-Debütant Mick Schumacher. Der 22-Jährige fuhr im Haas auf Rang 19 und besiegte im internen Duell seinen Teamkollegen Nikita Masepin, ebenfalls ein Neuling in der Königsklasse. „Im Endeffekt bin ich recht happy mit dem Resultat. Wir wussten, dass nicht viel nach vorne geht. Dennoch waren wir recht nah dran“, sagte Schumacher bei Sky. „Beide Fahrer haben sich ordentlich durchgearbeitet“, lobte Haas-Teamchef Günther Steiner und gab für das Rennen am Sonntag die Marschrichtung vor: „Ins Ziel kommen.“

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel legte dagegen bei seinem ersten Auftritt mit dem Aston Martin einen Fehlstart hin. Der…