Sommerzeit beginnt
Zeitumstellung am 28. März 2021: Warum macht sie uns so zu schaffen? Und wie merke ich mir die Richtung?

Jede Woche gibt es neue, spannende Erkenntnisse in der Wissenschaft. Doch verstehen kann sie kaum einer. Außer Christoph Koch, Leiter des Wissenschaftsressorts beim stern. Stellvertretend für all die Ahnungslosen wird stern-Reporter Thilo Mischke seinen Kollegen befragen. Zu aktuellen, aber auch fundamentalen Erkenntnissen der Wissenschaft. Und hoffentlich eine verständliche Antwort bekommen. Ganz getreu dem Namen des Magazins: Fragen. Verstehen. Diesmal: Was soll eigentlich diese nervige Zeitumstellung?
Wunderbare Zeitverdopplung

Die Nacht auf den letzten Sonntag im Oktober ist die längste des Jahres: Nach 2:59 Uhr springt die offizielle Zeitrechnung sonderbarerweise nicht auf 3:00, sondern wieder auf 2:00 Uhr. Die „geschenkte“ Stunde, jeder weiß es, ist aber eigentlich nur geborgt: Im Frühjahr mussten wir alle eine Stunde früher aufstehen. Die Rede ist von der Sommerzeit. Eine deutliche Mehrheit findet sie ziemlich überflüssig und hat zumindest auf das frühere Aufstehen an ihrem Anfang eigentlich überhaupt keine Lust.
Aber warum hält sich die Sommerzeit dann überhaupt so hartnäckig? Gilt sie überall, und wozu wurde sie erfunden? Rätsel über Rätsel, die wir in unserem neuen Video rechtzeitig zur Uhrenumstellung aufklären können.

Mehr

Am 28. März 2021 beginnt die Sommerzeit. Die Uhren werden in der Nacht zum Sonntag von 2 auf 3 Uhr umgestellt. Hier erfahren Sie unter anderem, warum die Zeitumstellung so vielen Menschen zu schaffen macht.

Zweimal im Jahr kommen die Fragen wieder auf: Wann wird die Zeit umgestellt? Bekommen wir eine Stunde geschenkt oder werden uns 60 Minuten des Schlafs in dieser Nacht geraubt? Vielen Menschen macht der Wechsel zu schaffen. 

Warum haben wir so mit der Zeitumstellung zu kämpfen?

Nach der Nacht der Zeitumstellung…