Sehen Sie im Video: Schlepper bekommen Riesenfrachter im Sueskanal nicht frei – Ölpreis steigt.

Ein verunglücktes Containerschiff blockiert weiter den Sueskanal. Zehn Schlepper bemühten sich am Mittwoch vergeblich, den etwa 400 Meter langen Frachter aus seiner Querlage in einer der wichtigsten Wasserstraßen der Welt zu befreien. Aber an der „Ever Given“ ist weiter kein Vorbeikommen. Aktuelle Sattelitenbilder zeigen die Lage des Containerschiffs. Wie eine Brücke liegt es quer von einem Ufer, zum anderen. Auch der Stau, den die „Ever Given“ verursacht, wird auf Satellitenaufnahmen deutlich. Durch den Sueskanal fließen rund zwölf Prozent des globalen Frachtvolumens. Der Ölpreis legte auch wegen des Unglücks um etwa sechs Prozent zu. Der 224.000 Tonnen schwere und 59 Meter breite Frachter gehört zu den größten Containerschiffen der Welt. Der Hafenbehörde zufolge war die „Ever Given“ im Zuge eines Sandsturms bei starkem Wind manövrierunfähig geworden, vom Kurs abgekommen und in der Nähe der Hafenstadt Sues auf Grund gelaufen.