Aber erhebst du dich in eine höhere Frequenz, schaust du mit Distanz auf das Geschehen, dann bemerkst du auch, dass sich die Energien vermischen und einen Brei ergeben. Liebe Seele, du erkennst die Illusion der Spaltung. Jeder macht seinen eigenen Brei im Wechselspiel der verschiedenen Wahrnehmungsebenen. Solange du glaubst, dass es ein Außen und ein Innen gibt, dass sich nicht entspricht, wirst du zerrissen sein und ein gespaltener Geist kann niemals die Ganzheit der Liebe in allem erkennen. Es ist immer entscheidend, aus welcher Ebene du schaust. Peggy Rockteschel (1)

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Wer von uns kann sich nicht daran erinnern, wie man selbst im letzten März noch versucht hatte, all die Verwandten und Bekannten, Freunde oder gar der Partnerin oder dem Partner zu erklären, dass der damals erste Lockdown nicht am Ende des Jahres vorbei sein wird, sondern sich im nächsten Jahr fortsetzt, weil man selbst vermute, es handle sich um eine vorgeschobene Pandemie, eine Plandemie, hinter der eine völlige Umstrukturierung der Finanz- und Wirtschaftswelt stecke und damit eine vollkommen andere Gesellschaftsordnung die Agenda der Pandemie ist. Heute denke ich mit dem Herausgeber des Rubikon, Jens Wernicke gleich, dass es keinen Zweifel mehr darüber geben kann, dass wir eine neue Ordnung der Welt bekommen werden und dass die Pandemie dieser Agenda nur vorgeschoben wird (5).

Kapitalismus unter falscher Flagge

Wie oft habe ich damals gehört: Das können die doch nicht machen, das werden die niemals durchsetzen können, du spinnst ja vollkommen. Das haben hier viele von euch sicher auch im eigenen Umfeld erlebt. Und nun, nun soll zum heiligsten Fest der Christen ein zweites Mal ein Lockdown Ostern versemmeln. Hören wir Schreie aus der Kirche, dass das nicht gehe, oder gar, da machen wir aber nicht mit? Nee, ich höre jeden Morgen bei meiner Körperwäsche irgendeinen Pastor im Radio, bei dem mir auffällt, dass dieser ohne…