Pressestimmen

Bund-Länder-Beschlüsse
„Den Preis zahlen jetzt alle“: So kommentieren Medien den Oster-Lockdown

Sehen Sie im Video: Hier erklärt Merkel den radikalen Oster-Lockdown – Deutschland wieder im Krisenmodus.

Nach 11 Stunden haben Bund und Länder ihre Corona-Beratungen beendet. Gegen 2.45 Uhr verkündeten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller eine Verlängerung des Corona-Lockdowns und einen fast völligen Stillstand des öffentlichen Lebens über Ostern. „Und deshalb sollen der 1. April – Gründonnerstag also – und der 3. April einmalig als Ruhetage definiert werden mit weitgehenden Kontaktbeschränkungen sowie einem Ansammlungsverbot vom 1. bis 5. April – also eine erweiterte Ruhezeit zu Ostern. Es gilt damit an fünf zusammenhängenden Tagen das Prinzip: ‚Wir bleiben Zuhause!‘ “ In dem Beschluss heißt es warnend, dass die Zahl der Neuinfektionen ohne deutlich einschränkende Maßnahmen so schnell steigen werde, „dass bereits im April eine Überlastung des Gesundheitswesens wahrscheinlich ist“. „Versammlungen im öffentlichen Raum untersagen, Außengastronomie – soweit sie schon geöffnet ist – wird während dieser fünf Tage geschlossen. Und ausschließlich der Lebensmittel-Einzelhandel im engen Sinne wird am Samstag geöffnet.“ Zu möglichen Oster-Gottesdiensten sagte Merkel: „Wir werden mit den Religionsgemeinschaften – und dabei werden Bund und Länder auf die Religionsgemeinschaften zugehen – religiöse Versammlungen in dieser Zeit nur virtuell durchzuführen, ich betone: ‚mit der Bitte‘. “ Während Berlins Bürgermeister Michael Müller sagte, man sei weggekommen von dem „Auf-Zu-Auf-Zu“-Verfahren früherer Monate, lobte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, dass das „Team Vorsicht“ in den Beratungen gewonnen habe. Merkel äußerte ihre Zuversicht: „Aber die Situation ist schon sehr deutlich anders. Einmal die Selbsttests, die Schnelltests – und das…