Sehen Sie im Video: Geheimnisvoller Apparat – Forscher lösen 100 Jahre altes Rätsel um Antikythera-Mechanismus.

Hier geht es zu Studie und hier zum englischen Film über die Entdeckung.

Forschern ist es nach mehr als 100 Jahren gelungen, diesem uralten Apparat sein Geheimnis zu entlocken. Mit neuer Technik entschlüsseln sie, wie der älteste Computer der Welt anscheinend funktioniert hat.   

Die Geschichte um die Entschlüsselung des Geräts beginnt im Jahr 1901 vor der griechischen Insel Andikythira. Taucher machen dort eine brisante Entdeckung. Eigentlich auf der Suche nach Schwämmen, stoßen sie auf ein 2000 Jahre altes Schiffswrack. Neben vielen Funden aus der um das Jahr 0 herum, werden auch Fragmente eines einzigartigen Gerätes aus Bronze geborgen: dem sogenannten Mechanismus von Antikythera. 

Einhundert Jahre lang rätseln Forscher aus allen Disziplinen über dieses Instrument, das auch als analoger Computer bezeichnet wird. Es handelt sich um ein astronomisches  Messinstrument, das wohl für die Seefahrt verwendet wurde. Forscher gehen heute davon aus, dass es bereits in der Zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts vor Christus konstruiert worden war – damit wäre die Technik mehr als 2100 Jahre alt.  

Dem internationalen Forschungsteam um den britischen Mathematiker Tony Freeth gelingt es, aus den 81 überlieferten Fragmenten das Gerät genau nachzubilden. In dem interdisziplinären Team bündelt sich das Wissen aus Fachgebieten wie den Materialwissenschaften, der Archäometallologie, Bildwissenschaft, Physik und Uhrmacherei. Mithilfe einer tomografischen Analyse der Fundstücke können die Wissenschaftler das Instrument rekonstruieren. In einem Film zu ihrer Forschung zeigen sie, wie das Gerät aufgebaut war: 

Der Apparat zeigt die Erde in der Mitte an – bei den Griechen galt die Erde als Zentrum des Universums. Um sie herum bewegen sich die Sonne, der Mond und die fünf Planeten: Merkur, Venus, Mars, Jupiter und…