Nordkorea
Kim Jong Uns Schwester warnt die USA vor „Stunk“

Sehen Sie im Video: Kim Yo-jong warnt Bidens Regierung davor, Ärger zu verursachen.

Vor dem Besuch des neuen amerikanischen Außenministers Antony Blinken und des Pentagon-Chefs Lloyd Austin in Südkorea hat sich die einflussreiche Schwester des nordkoreanischen Machhabers Kim Jong-un zu Wort gemeldet. Kim Yo-jong warf der Regierung von US-Präsident Joe Biden vor, Ärger zu verursachen. Das koreanische Staatsfernsehen zitierte sie mit drastischen Worten: „Wir nutzen diese Gelegenheit, um die neue US-Regierung zu warnen, die sich bemüht, in unserem Land Schießpulvergeruch zu verbreiten. Wenn sie in den kommenden vier Jahren in Frieden schlafen will, sollte sie es besser unterlassen, bei ihrem ersten Schritt einen Gestank zu verursachen.“ Der Ärger der nordkoreanischen Führung richtet sich vor allem gegen die gemeinsamen Militärübungen von Südkorea und den USA, die sie als Provokation einstufen. Kim Yo-jong drohte in diesem Zusammenhang mit einem Rückzug Nordkoreas aus dem bilateralen Militärabkommen von 2018. Die Koordinierung der Nordkorea-Politik wird auch ein zentrales Thema bei den Gesprächen Blinkens und Austins mit der südkoreanischen Regierung sein. Beide Minister werden am Mittwoch in Seoul erwartet. Mit der Asien-Reise festigt die neue US-Regierung ihre Beziehungen zu wichtigen strategischen und wirtschaftlichen Partnern in der Region, um das Gegengewicht zu China zu stärken.

Mehr

Nordkoreas politische Führung hegt offensichtlich wenig Sympathie für Joe Biden. Die Schwester des Machthabers in Pjöngjang attackiert den neuen US-Präsidenten der USA mit Kraftausdrücken.

Kim Yo Jong ist die wohl mächtigste Frau Nordkoreas. Die Schwester des Diktators Kim Jong Un gilt als extrem einflussreich. Seit Jahren fungiert sie als wichtige Beraterin ihres Bruders, der das abgeschottete asiatische Land seit Ende 2011 regiert.

Erhebt Kim Yo Jong…