Es war ein Erfolg, den sich Arminia Bielefeld wohl kaum schöner hätte vorstellen können: Die stark abstiegsbedrohten Ostwestfalen setzten sich etwas überraschend am frühen Sonntagnachmittag bei Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 durch – der erste Sieg für die Bielefelder nach sieben erfolglosen Partien. Es war zudem der erste Triumph im dritten Spiel für Bielefeld-Trainer Stefan Kramer. Der Japaner Ritsu Doan brachte die Arminia in Führung (18.). Doans im Winter verpflichteter Landsmann Masaya Okugawa sorgte mit seinem ersten Bundesliga-Tor beim vierten Einsatz für die Entscheidung (57.). Patrik Schick gelang nur noch der Anschlusstreffer (85.). Damit steht die Arminia erstmals seit langer Zeit nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. 

Für Leverkusen war die Partie ein echter Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze. Vor allem im heimischen Stadion hat das Team von Trainer Peter Bosz Probleme, zu punkten. Aus den drei Partien gegen Mainz, Freiburg und Bielefeld holten sie nur einen Punkt. Wohl zu wenig, um sich für die europäische Königsklasse zu qualifizieren. 

Rückschlag für Leipzig gegen Frankfurt

Leipzigs Yussuf Poulsen (l.) vergibt mehrere Torchancen gegen Frankfurt.

RB Leipzigs Titeljäger haben im Meisterkampf der Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Im Topspiel Eintracht Frankfurt reichte es für das Team von Trainer Julian Nagelmann trotz 1:0-Führung am Sonntag nur zu einem 1:1 (0:0). Durch das erste Remis nach sechs Liga-Siegen in Serie ist der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter Bayern München auf vier Punkte angewachsen.

Emil Forsberg (46.) hatte RB kurz nach der Pause in Führung geschossen, ehe Daichi Kamada (61.) für die Gäste ausglich. Die Frankfurter blieben auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg, stehen aber weiterhin auf dem Königsklassen-Rang vier.

FC Bayern weiter auf Titelkurs 

Robert Lewandowski erzielt gegen Bremen sein 32. Saison-Tor.

Der FC Bayern kommt zum letzten Viertel der Saison wieder in…