Bundestrainer gesucht
Lothar wäre dann langsam soweit: Wird Matthäus der neue Löw?

Lothar Matthäus (links) im Gespräch mit Jogi Löw bei einem Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft gegen Brasilien 2018

© Elmar Kremser / Sven Simon / Picture Alliance

Jogi Löw dankt ab. Und die anderen Top-Trainer zeigen sich auffällig unauffällig, so richtig gern will anscheinend keiner Bundestrainer werden. Ein alter Bekannter der Nationalelf bringt sich aber so langsam in Stellung.

Wer hat die Power der DFB-Elf neues Leben einzuhauchen? Jogi Löw zumindest hat genug und in der vergangenen Woche seinen Rücktritt angemeldet. Seither werden immer neue Trainer-Kandidaten ausgelobt. Während einige Wunschkandidaten bereits lässig abgewinkt haben, bringt sich ein anderer in Position: Lothar Matthäus. 

Nach der EM 2021 macht Löw den Trainerstuhl frei. 15 Jahre war er Bundestrainer, nun sei „der richtige Zeitpunkt, den Stab weiterzugeben“. Doch wer den Staffelstab nehmen wird, ist nach wie vor die Frage. Spätestens im September, so DFB-Präsident Fritz Keller, „werden wir einen neuen Trainer haben“. Noch ist zwar alles offen, das Karussell ist aber längst angeworfen, die Namen der Spitzentrainer zirkulieren. Aber es hagelt auch Absagen.

Öffentliche Erklärung zum Rücktritt

Emotional und doch distanziert: Jogi Löw erklärt sich und lässt dabei einige Fragen offen

11.03.2021

„Franz Beckenbauer wollte auch nicht Teamchef werden“

Einer, der zunächst kategorisch ausgeschlossen hatte, dass Erbe von Löw anzutreten und nun doch ins Nachdenken gekommen zu sein scheint, ist der ehemalige Weltfußballer Lothar Matthäus. Matthäus ist nach wie vor Rekordnationalspieler, stand für die Mannschaft 150 Mal auf dem Rasen. Sowohl Ex-Spieler Mehmet Scholl als auch Ex-Trainer Ottmar Hitzfeld hatten Matthäus zuvor als möglichen Kandidaten genannt….