Tiefer Fall
Borussia Mönchengladbach in der Krise: Der Trennungsschmerz von Rose lähmt den Verein

Gladbachs Trainer Marco Rose

© Wolfgang Rattay / AFP

Seit Trainer Rose seinen Abschied für den Sommer verkündet hat, schlittert Borussia Mönchengladbach immer tiefer in die Krise. Gleichzeitig proben die Fans den Aufstand und wittern Verrat. Dennoch will Sportdirektor Eberl die Saison mit dem Coach beenden.

Mittlerweile schreibt Max Eberl offene Briefe an die eigenen Fans. „Wenn ich lese, dass Fans ‚der Stecker gezogen‘ wurde, weil unser Trainer uns verlässt und sie sich nicht mehr für die laufende Saison interessieren, weil dieser Trainer noch bei uns auf der Bank sitzt, dann fehlt mir das Gefühl von Zusammenhalt und Kampfgeist für Borussia“, kritisierte Eberl in dem Brief, den er am Sonntagabend an alle Fanclubs verschicken ließ.

Er ist die Antwort auf Aussagen eines Fan-Vertreters, der in einem Interview erklärt hatte, erst wieder mitfiebern zu können, wenn die aktuelle Saison mit Rose beendet sei – und damit offenbar vielen Borussen-Anhängern aus dem Herzen sprach. Denn die Fans sind wütend – besonders auf Trainer Marco Rose, der im Sommer zur anderen Borussia aus Dortmund wechseln wird. Am vergangenen Samstagabend während des Spiels gegen Leverkusen (0:1 verloren) verstärkte die Polizei ihre Präsenz vor dem Stadion, weil man Ausschreitungen aufgebrachter Anhänger befürchtete. Diese blieben aber aus.

Interview

Profi-Schiedsrichterin

Sie pfiff als erste Frau die Bundesliga. Bibiana Steinhaus über Regeln auf dem Platz – und in der Liebe

06.03.2021

Die Fans wittern Verrat

Seit der Abgang am 15. Februar bekannt wurde, ist die heile Welt der Gladbacher aus den Fugen geraten. Die Fans fühlen sich durch den Trainer verraten, der in ihren Augen den Verein nur als Karrierestation betrachtet hat. Der sportliche…