Es war ein Duell der beiden besten Torjäger, aber der bessere der beiden spielt immer noch in München: Erling Haaland und Robert Lewandowski haben dem Topspiel des 24. Bundesliga-Spieltags den Stempel aufgedrückt, allerdings setzt der Pole in Diensten des FC Bayern den Schlusspunkt. Am Ende hieß es 4:2 (2:2) für die Münchner.

Früher Doppelschlag des BVB

Zu Beginn des Spiels machten die Bayern allerdings keine gute Figur: Bereits nach wenigen Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Münchner Tornetz. Haaland hatte mit einem wuchtigen Schuss aus 17 Metern Torentfernung ins lange Eck getroffen (2.). Nur siebeneinhalb Minuten später stand es dank Haaland sogar schon 2:0 für die Gäste. Diesmal schloss der Norweger einen Konter erfolgreich ab (9.).

Die Bayern brauchten einige Zeit, um sich zu sammeln. Dann trat ihr eigener Torjäger auf den Plan: Nach Flanke von Leroy Sané stand Lewandowski im Dortmunder Fünfmeterraum an der richtigen Stelle und musste nur noch den Fuß hinhalten (26.). Und sogar noch vor der Pause gelang der Ausgleich. Lewandowski verwandelte einen Foulelfmeter nach Videobeweis (44.). Mo Dahoud war Kingsley Coman auf den Fuß gestiegen und hatte den Franzosen zu Fall gebracht.

Zwei späte Tore der Bayern

Nach der Pause waren die Bayern das bessere Team, schafften aber trotz guter Chancen keinen weiteren Treffer. Bei Dortmund musste Haaland nach einer Stunde mit verletzter Ferse ausgewechselt werden. Bei den Bayern blieb wenig später Jerome Boateng im Rasen hängen und verletzte sich am Knie und musste ebenfalls raus (70.). Als das Spiel fast vorbei war, setzten die Bayern doch noch die Schlusspointe: Leon Goretzka (88.) und Lewandowski mit seinem dritten Tor des Abends (90.) sorgten dafür, dass die drei Punkte in München blieben.

In der Tabelle konnten die Bayern ihre Tabellenführung so verteidigen. Sie liegen weiterhin zwei Punkte vor RB Leipzig. Die Leipziger hatten am Nachmittag beim SC Freiburg gewonnen und sich vorübergehend am Rekordmeister…