24. Bundesliga-Spieltag
Bayern entscheidet den deutschen Klassiker nach Rückstand kurz vor Schluss für sich

Da war die Welt für Bayern München fast wieder in Ordnung: Peter Lewandowski trifft gegen Dortmund zum 2:2.

© Günther Schiffmann/AFP/Pool / DPA

Das Spiel gegen Augsburg begann für die abstiegsbedrohte Hertha mit einem frühen Gegentreffer. Dennoch gab es den vom Trainer geforderten Sieg. In der 88. Minute. Für Gladbach scheint dagegen nichts mehr zu holen zu sein.

Bayern München – Borussia Dortmund 4:2

Robert Lewandowski hat das Wettballern der Supertorjäger gewonnen und den FC Bayern München an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gehalten. In einem mitreißenden deutschen „Clásico“ gegen Borussia Dortmund bejubelten die Münchner nach einem 0:2-Fehlstart zu Hause noch ein 4:2 (2:2). Nach einem Doppelpack von Erling Haaland (2./9. Minute) drehten Weltfußballer Lewandowski (26./44./90.) und Leon Goretzka (88.) das Spiel. Nach dem 3:0 von RB Leipzig beim SC Freiburg zog der deutsche Fußball-Rekordmeister wieder an den Sachsen vorbei, gegen die am 3. April das programmierte Finale um die Schale ansteht.

Hertha BSC Berlin – FC Augsburg 2:1

Dodi Lukebakio hat die Nerven behalten und Hertha BSC den ersehnten Sieg im Abstiegskampf beschert. Der Belgier verwandelte in der 88. Minute gegen den FC Augsburg einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1)-Erfolg. Gegen den Lieblingsgegner von Pal Dardai schafften die Berliner damit wie vom Trainer klar gefordert nach neun vergeblichen Versuchen wieder einen Sieg in der Fußball-Bundesliga und haben wieder mehr Luft im Abstiegskampf. Hertha-Stürmer Krzystof Piatek (62. Minute) hatte zuvor die frühe Augsburger Führung von Laszlo Benes (2.) ausgeglichen. Während die Hertha zumindest an diesem Wochenende kaum noch auf den Relegationsrang abstürzen kann, verpassten die letztlich zu passiven Augsburger den…