Fußball-Bundesliga
Das Schalke-Beben: Verein wirft sportliche Führung um Gross und Schneider raus

Schalke-Trainer Christian Gross und sein Team wurden entlassen

© Alex Grimm / Getty Images

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 trennt sich unter anderem von Cheftrainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider. Die Frage nach dem nächsten Chefcoach blieb zunächst offen.

Der FC Schalke 04 hat bald mehr Trainer als Punkte in einer Saison und gibt beim Sturzflug in die 2. Liga ein Bild des Grauens ab. Auf das desaströse 1:5 am Samstag beim VfB Stuttgart und einer angebliche Revolte der nicht bundesligatauglichen Spieler vor der Partie, reagierte der abgeschlagene Tabellenletzte am Sonntag radikal. Cheftrainer Christian Gross, sein Asisstent Rainer Widmayer, Sportvorstand Jochen Schneider, Teammanager Sascha Riether und Fitnesscoach Werner Leuthard müssen gehen.

Peter Knäbel, der bisherige Leiter der Nachwuchsleistungszentrums, soll zumindest vorübergehend Schneiders Job als Sportvorstand übernehmen. Unterstützt wird er dabei von U19-Chef-Trainer Norbert Elgert und dem früheren Profi Mike Büskens, wie der Verein mitteilte. U23-Manager Gerald Asamoah soll vorerst Riethers Aufgaben übernehmen. Die Trainingseinheit am Montag soll laut Schalke von den Athletik-Trainern geleitet werden.

„Getroffenen Entscheidungen sind unausweichlich“

„Die getroffenen Entscheidungen sind nach den enttäuschenden Auftritten gegen Dortmund und Stuttgart unausweichlich geworden. Wir brauchen nicht Drumherum zu reden: Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken. Gleichzeitig steht nun die Mannschaft in der Pflicht, das letzte Drittel der laufenden Spielzeit so erfolgreich wie möglich zu bestreiten. Das sind die Spieler Club und Fans schuldig“, erklärte Dr. Jens Buchta,…